JAN II RAES
DECIUS MUS SENDET DIE LIKTOREN AUS
Die Tapisserie Decius Mus sendet die Liktoren aus entstand zwischen 1616 und 1643 in der Manufaktur von Jan Raes d.J. nach der Vorlage von Peter Paul Rubens in Brüssel. Sie besteht aus Wolle und Seide und ist auf der Seite rechts mit dem Monogramm des Jan II. Raes d. J. signiert und trägt die Beschaumarke der Stadt Brüssel.
Neben dieser Tapisserie erwarb Fürst Johann II. von Liechtenstein 1870 in Venedig noch 4 weitere die zu einem nach den Gemäldevorlagen von Rubens ausgeführten Tapisseriezyklus gehören.
Zum Seitenanfang  
Jan II Raes
Decius Mus sendet die Liktoren aus, 1616/1643
Wolle, Seide
Höhe 398 cm, Breite 359 cm
rechts seitlich Monogramm des Jan II. Raes, Beschaumarke der Stadt Brüssel
Inv.-Nr. TA17
Provenienz: um 1870 durch Fürst Johannes II. von Liechtenstein in Venedig erworben
Weitere Exponate des Künstlers
Decius Mus weiht sich dem Tod, 1616/1643
Verwandte Themen
Der Decius-Mus-Zyklus
Rubens in Wien
Neuerwerbungen
Neuerwerbungen >>