MASSIMILIANO SOLDANI-BENZI
KREUZABNAHME
Die um den Leichnam Jesu agierenden Personen sind als beinahe vollplastische Figuren modelliert, ebenso der Schächer zur Linken, der Jünger Johannes und das Pferd des Soldaten.
Die Figurengruppe mit Johannes, Maria und zwei trauernden Frauen läuft von einer beinahe vollplastischen Modellierung sanft in ein Flachrelief über und führt dadurch den Betrachter in die Tiefe. Gleiches macht Soldani auch mit den beiden Reitern. Während der vordere der beiden das Bild mit seiner Breitseite beinahe vollplastisch abschliesst, bewegt sich der andere Reiter flach aus dem Hintergrund heraus. Dieser Akzent ist typisch für die klassizistische Strömung in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts in Nord- und Mittelitalien, vor allem in der Kunst Bolognas, die Johann Adam Andreas I. von Liechtenstein so besonders schätzte.
Zum Seitenanfang  
Massimiliano Soldani-Benzi
Kreuzabnahme, 1710/25
Terrakotta
Höhe 105 cm, Breite 74 cm, Tiefe 13 cm
Inv.-Nr. SK1471
Provenienz: Erworben 2005 durch Fürst Hans-Adam II. von und zu Liechtenstein
Weitere Exponate des Künstlers
Tanzender Faun, 1695/1697
Diana und Kallisto, um 1695/1700
Das Urteil des Paris, 1695/1700
Büste der Anima Beata, 1705/1707
Büste der Anima Dannata, 1705/1707
Venus Medici, um 1699/1702
Kindlicher Bacchant, die Flügel Amors stutzend, 1695
Christus am Ölberg, Relief, um 1722
Büste des Augustus, 1695
Büste der Faustina d.J., 1695
Die Zeit enthüllt die Wahrheit, Relief, 1695/1697
Der Friede umarmt die Gerechtigkeit, Relief, 1694
Büste der Faustina d.Ä., 1695
Büste des Cicero, 1695
Büste des Seneca, 1695
Büste des Vitellius, 1695
Büste des Hadrian, 1695
Bacchanal, 1695/1697
Triumph der Tugend über das Laster, um 1701/1706
Büste des Agrippa, 1695
Bacchus, 1699/1701
Büste des Knaben Marc Aurel, 1707/1712
Venus straft den Amorknaben, um 1718/1719
Verwandte Themen
Neuerwerbungen der Fürstlichen Sammlungen
Neuerwerbungen
Neuerwerbungen >>