CHINA, WAN LI-PERIODE (1573–1620), MONTIERUNG ENGLAND UM 1600
KRUG IN KENDIFORM IN ENGLISCHER SILBERMONTIERUNG
Diese Kanne ist Teil einer Gruppe von Porzellanen, die während der Regentschaft Kaiser Wan Lis erzeugt und nach Europa exportiert wurden. Die Bezeichung Kendi stammt aus dem Sanskrit und benennt Trinkgefässe mit abgeplattetem, kugelförmigem Körper, einem trompetenförmigen Hals und einem Ausguss. Um den Kendi besser als Kanne verwenden zu können, wurde er mit einer Silbermontierung versehen. Die zoomorphe Gestaltung des Ausschankaufsatzes entspricht einem Wolfskopf, weitere Köpfe von Tier- und Fabelwesen finden sich im oberen Bereich des Griffes, der mit einer Manschette am Hals verbunden ist. Der kuppelförmige Deckel hat einen kleinen Aufsatz und weist zum Henkel hin ein geflügeltes Engelsköpfchen auf.
Zum Seitenanfang  
China, Wan Li-Periode (1573–1620), Montierung England um 1600
Krug in Kendiform in englischer Silbermontierung
Porzellan, unterglasur-kobaltblaue Malerei Silber, vergoldet
Höhe 25 cm
Inv.-Nr. PO2531
Provenienz: 2007 erworben im englischen Kunsthandel durch Fürst Hans-Adam II. von und zu Liechtenstein
Verwandte Themen
Montiertes Porzellan in den Sammlungen des Fürsten von und zu Liechtenstein
Neuerwerbungen der Fürstlichen Sammlungen
Neuerwerbungen
Neuerwerbungen >>