KÖNIGLICHE PORZELLAN-MANUFAKTUR MEIßEN; HAUSMALER: IGNAZ PREISSLER (1676–1741)
TEEKANNE MIT DECKEL
Die Kanne in hoher Zylinderform, Ausguss in Form eines Chamäleons mit zweigeteiltem Schwanz, das sich mit den Beinen seitlich festhält und einem Henkel in Form einer Eidechse, deren Kopf nach unten zeigt. Der Deckelknauf in Form eines liegenden Löwen. Die Form basiert auf einem "Blanc de Chine-Gefäss" der Kangxi Periode (1662-1722), das ursprünglich wahrscheinlich für Wein benutzt wurde.
Zum Seitenanfang  
Königliche Porzellan-Manufaktur Meißen; Hausmaler: Ignaz Preissler (1676–1741)
Teekanne mit Deckel, 1725
Porzellan, Schwarzlot-Malerei, Gold
Höhe 13,8 cm
Inv.-Nr. PO2137
Provenienz: 2005 durch Fürst Hans-Adam II. von und zu Liechtenstein bei Sotheby's London erworben
Verwandte Themen
Neuerwerbungen der Fürstlichen Sammlungen
Neuerwerbungen
Neuerwerbungen >>