ANTONIO CANOVA
BÜSTE DES KAISERS NAPOLEON I. VON FRANKREICH
Napoleon Bonaparte war eine der bestimmenden Grössen des beginnenden 19. Jahrhunderts. Eine ganze Generation war auf sein Handeln und Tun fixiert. Alle Teile Europas überzog er mit seiner Blutspur, bildete aber gleichzeitig ein unglaubliches Stimulans für Kunst und Kultur. Die wichtigsten Künstler der Zeit zog er in seinen Bann. Große Aufträge lockten, sodass auch Canova dem Herrscher nach Paris folgte. Dort entstanden zahlreiche Porträtbüsten des Kaisers, in denen sich der Korse all'antica darstellen liess.
Zum Seitenanfang  
Antonio Canova
Büste des Kaisers Napoleon I. von Frankreich, 1800/1810
Marmor
Höhe 68 cm
bez. vorne: NAPOLEON bez. rückwärtig: 96
Inv.-Nr. SK622
Provenienz: erworben durch Fürst Johann II. von Liechtenstein
Weitere Exponate des Künstlers
Büste der Venus Italica oder Porträt der Prinzessin Leopoldine von Esterhazy, geb. Liechtenstein (1788-1846), um 1805/1815
Büste des Napoleon Franz, König von Rom (1811-1832), 1812
Sitzstatue der Prinzessin Leopoldine von Esterházy, verh. Liechtenstein (1788–1846), 1805/1815
Verwandte Themen
Klassizismus
Neuerwerbungen
Neuerwerbungen >>