DER DECIUS-MUS-ZYKLUS
Nach Verhandlungen, die schon 1692 begonnen hatten, gelang Johann Adam Andreas I. 1693 der Erwerb des monumentalen „Decius Mus-Zyklus“, mit dem er die Basis für die stetig wachsende Rubens-Sammlung wesentlich verbreiterte.
Den acht Bilder umfassenden Zyklus schuf Rubens als Vorlage für Tapisserien. Peter Paul Rubens selbst bezeichnete den Auftraggeber als genuesischen Edelmann. Der Vertrag vom 9. November 1616 zwischen den Brüsseler Webern Jan Raes und Frans Sweerts sowie dem genuesischen Händler Franco Cattaneo ist erhalten. Die beiden ersten Webungen der Decius Mus-Serie in der Brüsseler Manufaktur des älteren Jan Raes waren offensichtlich so erfolgreich, dass im 17. Jahrhundert etwa 20 weitere Serien in verschiedenen Ateliers und in unterschiedlichen Ausführungen hergestellt wurden. Die Fürstlichen Sammlungen besitzen seit dem 19. Jahrhundert mehrere Tapisserien, die vermutlich aus den „editiones principes“ des Jan Raes stammen.

Kurz nach dem Ankauf wurde für die Bilderfolge des „Decius Mus“ im damals neu erbauten Wiener Stadtpalais Liechtenstein in der Bankgasse ein eigener Saal eingerichtet. Mit der Anfertigung der Rahmen und ihren prunkvoll geschnitzten, vergoldeten Kartuschen wurde Giovanni Giuliani beauftragt. Von 1807 an, als das Gartenpalais in der Rossau als Gemäldegalerie öffentlich zugänglich wurde, bis 1938 bildete der monumentale Zyklus das Herzstück der Galerie, in der er auch heute wieder zu sehen ist.
Adam Bartsch, nach Peter Paul Rubens
Die Totenfeier für Decius Mus

Kupferstich, Höhe 58,9 cm, Breite 90,8 cm
Inv.-Nr. GR700
[Detailansicht]
Domenico Mainardi, nach Peter Paul Rubens
Decius Mus sendet die Liktoren aus, 1733/1736

Kohlezeichnung, weiss und ockerfarben gehöht, auf blauem Papier, Höhe 48,4 cm, Breite 58 cm
Inv.-Nr. GR670
[Detailansicht]
Domenico Mainardi, nach Peter Paul Rubens
Die Totenfeier für Decius Mus, 1733/1736

Kohlezeichnung, grau laviert, weiss gehöht, auf blauem Papier, Höhe 48,2 cm, Breite 86,2 cm
Inv.-Nr. GR668
[Detailansicht]
Domenico Mainardi, nach Peter Paul Rubens
Der Tod des Decius Mus in der Schlacht bei Veseris, 1733/1736

Kohlezeichnung, weiss gehöht, auf blauem Papier, Höhe 47,5 cm, Breite 86,2 cm
Inv.-Nr. GR669
[Detailansicht]
Gustav Adolph Müller, nach Peter Paul Rubens
Decius Mus sendet die Liktoren aus

Kupferstich, Höhe 51,8 cm, Breite 57,2 cm
Inv.-Nr. GR509
[Detailansicht]
Gustav Adolph Müller, nach Peter Paul Rubens
Der Tod des Decius Mus in der Schlacht

Kupferstich, Höhe 54,7 cm, Breite 85,4 cm
Inv.-Nr. GR508
[Detailansicht]
Jan II Raes, nach Peter Paul Rubens
Decius Mus sendet die Liktoren aus, 1616/1643

Wolle, Seide, Höhe 398 cm, Breite 359 cm
Inv.-Nr. TA17
[Detailansicht]
Jan II Raes, nach Peter Paul Rubens
Decius Mus weiht sich dem Tod, 1616/1643

Wolle, Seide, Höhe 399 cm, Breite 402 cm
Inv.-Nr. TA18
[Detailansicht]
Peter Paul Rubens
Decius Mus deutet seinen Offizieren den Traum, 1616/1617

Öl auf Leinwand, Höhe 294 cm, Breite 278 cm
Inv.-Nr. GE47
[Detailansicht]
Peter Paul Rubens
Decius Mus befragt die Haruspizien, 1616/1617

Öl auf Leinwand, Höhe 294 cm, Breite 412 cm
Inv.-Nr. GE48
[Detailansicht]
Peter Paul Rubens
Decius Mus weiht sich dem Tode, 1616/1617

Öl auf Leinwand, Höhe 284 cm, Breite 336 cm
Inv.-Nr. GE49
[Detailansicht]
Peter Paul Rubens
Decius Mus sendet die Liktoren aus, 1616/1617

Öl auf Leinwand, Höhe 286 cm, Breite 343 cm
Inv.-Nr. GE50
[Detailansicht]
Peter Paul Rubens
Der Tod des Decius Mus in der Schlacht, 1616/1617

Öl auf Leinwand, Höhe 289 cm, Breite 518 cm
Inv.-Nr. GE51
[Detailansicht]
Peter Paul Rubens
Die Totenfeier für Decius Mus, 1616/1617

Öl auf Leinwand, Höhe 289 cm, Breite 515 cm
Inv.-Nr. GE52
[Detailansicht]
Peter Paul Rubens
Waffentrophäe, 1616/1617

Öl auf Leinwand, Höhe 287 cm, Breite 125 cm
Inv.-Nr. GE53
[Detailansicht]
Peter Paul Rubens
Victoria und Virtus, um 1616/1617

Öl auf Leinwand, Höhe 288 cm, Breite 372 cm
Inv.-Nr. GE78
[Detailansicht]
Jakob Matthias Schmutzer, nach Peter Paul Rubens
Decius Mus deutet seinen Offizieren den Traum

farbiger Kupferstich, Höhe 47,8 cm, Breite 42,9 cm
Inv.-Nr. GR2233
[Detailansicht]
Jakob Matthias Schmutzer, nach Peter Paul Rubens
Decius Mus befragt die Haruspizien

farbiger Kupferstich, Höhe 48,1 cm, Breite 67,1 cm
Inv.-Nr. GR2234
[Detailansicht]
Andreas Schmutzer, nach Peter Paul Rubens
Decius Mus befragt die Haruspizien

Kupferstich, Höhe 51,5 cm, Breite 64,7 cm
Inv.-Nr. GR510
[Detailansicht]
Joseph Schmutzer, nach Peter Paul Rubens
Decius Mus befragt die Haruspizien

Kupferstich, Höhe 51,5 cm, Breite 64,7 cm
Inv.-Nr. GR510
[Detailansicht]
Andreas Schmutzer, nach Peter Paul Rubens
Decius Mus deutet seinen Offizieren den Traum

Kupferstich, Höhe 54,4 cm, Breite 43,4 cm
Inv.-Nr. GR758
[Detailansicht]
Joseph Schmutzer, nach Peter Paul Rubens
Decius Mus deutet seinen Offizieren den Traum

Kupferstich, Höhe 54,4 cm, Breite 43,4 cm
Inv.-Nr. GR758
[Detailansicht]
Andreas Schmutzer, nach Peter Paul Rubens
Decius Mus weiht sich dem Tod

Kupferstich, Höhe 51,6 cm, Breite 52,7 cm
Inv.-Nr. GR760
[Detailansicht]
Joseph Schmutzer, nach Peter Paul Rubens
Decius Mus weiht sich dem Tod

Kupferstich, Höhe 51,6 cm, Breite 52,7 cm
Inv.-Nr. GR760
[Detailansicht]
Jakob Matthias Schmutzer, nach Peter Paul Rubens
Decius Mus weiht sich dem Tod

farbiger Kupferstich, Höhe 48 cm, Breite 53,9 cm
Inv.-Nr. GR2235
[Detailansicht]
Unbekannter Stecher, nach Peter Paul Rubens
Decius Mus sendet die Liktoren aus

farbiger Kupferstich, Höhe 48,9 cm, Breite 58,4 cm
Inv.-Nr. GR2236
[Detailansicht]
Unbekannter Stecher, nach Peter Paul Rubens
Der Tod des Decius Mus in der Schlacht

farbiger Kupferstich, Höhe 48,6 cm, Breite 87,3 cm
Inv.-Nr. GR2237
[Detailansicht]
Unbekannter Stecher, nach Peter Paul Rubens
Die Totenfeier für Decius Mus

farbiger Kupferstich, Höhe 49,2 cm, Breite 87 cm
Inv.-Nr. GR2238
[Detailansicht]
Neuerwerbungen
Neuerwerbungen >>